Deutsch-US.Anwaltsgespann will VW wegen Porscheübernahmeschlacht verklagen

Aktueller Artikel im Handelsblatt: http://www.handelsblatt.com/unternehmen/industrie/vw-porsche-anwalt-bringt-uebernahmeschlacht-vor-gericht;2648917 ;Die Klage ist die Hoffnung auf das große Geld, fragt sich nur für wen…. Erfolgshonorare sind Teil des Konzepts. DRRT wirbt ausweislich seiner Webseite wie folgt: „All activities of the DRRT division are success-fee based and involve no subscription fees or costs to our clients.“ Mehr hier: http://www.drrt.com/drrt/index.php/professionals

Für in Deutschland zugelassene Anwälte ist die Vereinbarung von Erfolgshonorar von wenigen Ausnahmen abgesehen verboten. Anders für die US-Anwälte…; Das Spiel kann beginnen. Wo die Klage eingereicht wird, ist nicht zu lesen, man darf gespannt sein, ob sich die Klägeranwälte auf deutschen Boden trauen. In den USA betragen die Gerichtskosten ca 150 USD, in Deutschland bei dem angekündigten Streitwert ein kleines Vermögen, welches der Kläger vorstrecken muss. Ein Gerichtsstand in den USA hat nach der zuletzt ergangenen einschlägigen Rechtsprechung des US Supreme Court wenig Aussicht auf Erfolg. Der US Rechtsblog www.usa-recht.de hatte hierzu berichtet.
Wir sind auf die weitere Berichterstattung des Handelsblattes gespannt.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.