US-Rechtsrisiken beim Doing Business in the United States

Sie haben sicherlich schon von dem „Gipskartonplatten-Fall“ des fränkischen Baustoffherstellers Knauf gehört (hierzu auch Informationen unter www.gerichtsreporter.us insbesondere hier) .  Bevor man als mittelständisches Unternehmen aber vorschnell den Kopf schüttelt über die Herangehensweise an US-Risiken bzw. den Umgang mit einer Krisensituation seitens eines renommierten deutschen Unternehmens,  sollte man sich zuerst darüber versichern, dass man selbst alle seine Hausaufgaben gemacht hat (einschließlich dem sogenannten Corporate Housekeeping zwischen deutscher Mutter- und US-Tochtergesellschaft).  NIETZER&HÄUSLER geht davon aus, dass es mehr als die Hälfte deutscher mittelständischer Unternehmen genauso erginge wie Knauf bzw. eben die Hausaufgaben nicht gemacht wurden.  Hier ein paar Stichworte zum Beachten beim US-Markteintritt, im übrigen mehr zum Thema in diesem Blog in verschiedenen einschlägigen Artikeln.  Der wichtigste Schritt ist die Gründung einer US-Tochtergesellschaft mit begrenzter Haftung. Dafür bietet sich der Erfahrung von NIETZER & HÄUSLER zufolge  der Bundesstaat Delaware an  Die Tochter schließt die Verträge in den USA ab, Vertragsrisiken sind damit auf die US-Tochtergesellschaft begrenzt. Die Produkthaftung für den deutschen Hersteller bleibt aber hiervon unabhängig weiterhin bestehen.

Insoweit aber können Risiken (und die damit einhergehenden leichtfertig in den USA erhobenen Klagen) dadurch eingeschränkt werden, dass Bedienungsanleitungen und Gebrauchsanweisungen US-Marktgerecht in Aufmachung und Sprachen(n) gestaltet werden.  Restrisiken müssen über einen mit dem US-Markt vertrauten Versicherungsmakler abgedeckt werden, gute professionelle Beratung ist unentbehrlich.


Übrigens: Mit der auch auf US-Recht spezialiserten Wirtschaftskanzlei NIETZER & HÄUSLER sowie mit dem international agierenden Versicherungsmakler (unter den TOP 10 in Deutschland)  mit einer Tochtergesellschaft in den USA (JKJ Hörtkorn International)  sitzen in Deutschland US-Experten.



Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.