IfA 7. Jahrestagung 2011 „Kollektive Rechtsdurchsetzung in Deutschland, Europa und den USA „

Der kollektive Rechtsschutz ist national wie international in Bewegung. Die unterschiedlichen Instrumente – wie Muster-, Verbands- und Gruppenklage sowie Class Action – erfüllen dabei im Wesentlichen zwei Funktionen: prozessual sichern sie unter dem Gesichtspunkt der Prozessökonomie das Funktionieren der Rechtspflege und materiell verhelfen sie – auch bei geringen Einzelschadenssummen – dem objektiven Recht zur Geltung. Eine von der EU-Kommission eingeleitete öffentliche Konsultation soll gegenwärtig die Frage klären, ob sich eine europäische Regelung des kollektiven Rechtsschutzes empfiehlt und welche gemeinsamen Grundsätze hier ggf. gelten sollen. Die 7. Jahrestagung des Instituts für Anwaltsrecht widmet sich in diesem Kontext sowohl anwaltspraktischen Fragen als auch den rechtspolitischen Perspektiven der kollektiven Rechtsdurchsetzung in Deutschland, Europa und den USA. Programm: IfA-Jahrestagung2011_2011-11-14


Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.